Category Archives: Dr. Andreas M. Teubner

Bauen und Nutzen im Außenbereich – Teil 1

Dass der Außenbereich vor allen Dingen den sogenannten privilegierten Bauvorhaben vorbehalten bleiben soll, insbesondere zur landwirtschaftlichen Nutzung, ist bekannt, denn wo sonst sollen landwirtschaftliche Betriebe wegen der von ihnen ausgehenden Immissionen platziert werden. Vor allem Neugründungen kleinerer oder mittlerer Betriebe sind dennoch nicht einfach. Die Bauverwaltung lehnt, wie die Praxis zeigt, entsprechende Bauanträge eher ab. […]

mehr Erfahren ...

Keine Baugenehmigung, Verjährung

Zwischen Bürger und Baubehörde kann sich der Streit darüber entfachen, dass eine Baugenehmigung für ein Gebäude – meist altes Gebäude – nicht vorgelegt werden kann und diese auch sonst nicht auffindbar ist. Hat ein Gebäude keine Baugenehmigung, geht dies in der Regel zulasten des Eigentümers. Dieser ist dafür beweispflichtig, dass ein Gebäude sowie die betriebene […]

mehr Erfahren ...

Notarielle Grundstückskaufverträge – Bauträgerverträge – Bauverträge

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass derartige Verträge immer, vor allen Dingen auch auf Verbraucherseite, einer umfassenden anwaltlichen Prüfung bedürfen. Kein Vertrag ist wie der anderer. Zumeist werden Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, die sich die Nutzer des Vertrages im Vorfeld selbst vorformulieren, um für die eigene Sicherheit Vorsorge walten zu lassen. Dieses Recht aber muss […]

mehr Erfahren ...

Baurecht – Brandenburg – Beseitigungsanordnung

Es kommt immer wieder vor, dass bauliche Anlagen Gegenstand von behördlichen Beanstandungen sind, die vielfach in eine Beseitigungsanordnung münden. Die Beseitigungsanordnung gem. § 80 BbgBO stellt dabei das gravierendste und in die Grundrechte des Einzelnen eingreifende Norm im Baurecht dar, weil sie zur Zerstörung bzw. Beseitigung von Privateigentum führen kann. Wegen der Schärfe dieses Eingriffs […]

mehr Erfahren ...

Bau­recht/Nachbarrecht

Grundstücke stehen zueinander vielfach in einer besonderen Belastungssituation dadurch, dass vor vielen Jahren, manchmal vor Jahrzehnten, der Eigentümer des einen Grundstücks auf das Grundstück des anderen Eigentümers bauliche Anlagen (egal in welcher Form) über­baut hat. Dass das Eigentumsverletzungen bzw. Beeinträchtigungen auf der Nut­zungs­mög­lich­keit des belasteten Grundstücks zur Folge hat, ist völlig klar. Dennoch gibt es […]

mehr Erfahren ...

Bauvertrag – Abnahme der Bauleistungen

Bauvorhaben sind kostenintensiv und sehr störanfällig. Ein vernünftiger Bauherr wird sich daher in zweifacher Weise absichern. Einmal, in dem er sich für die Ausführung des Bauvorhabens einen Baukontrolleur nimmt, der das Bauvorhaben regelmäßig in fachlicher Hinsicht überprüft. Zum Anderen wird er in Bezug auf die vielen rechtlichen Fragen einen Rechtsanwalt seines Vertrauens konsultieren, der in […]

mehr Erfahren ...

Pferdehaltung – Baugenehmigung im Wohngebiet bzw. Dorfgebiet

Die Erteilung einer Baugenehmigung richtet sich sowohl nach der Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes (Landesrecht), als auch nach dem Bundesrecht, d. h. dem BauGB. Maßgeblich, ob Land bebaubar ist, entscheidet sich nach Bundesrecht (BauGB) und danach, ob es als Außenbereichsgrundstück oder Innenbereichsgrundstück zu qualifizieren ist. Die Abgrenzung ist einzelfallbezogen. Man kann vielfach nicht sagen, ob das […]

mehr Erfahren ...

Anwalt • Baugenehmigung • Außenbereich • Potsdam

Ob und inwiefern ein Recht auf Erteilung einer Baugenehmigung besteht oder nicht, ist im Land Brandenburg vielfach streitig. Die zuständigen Baugenehmigungsbehörden sehen ihre Aufgabe auch darin, den Außenbereich vor Bebauung und Zersiedlung zu schützen. Rechtlich resultiert diese Ausgabe auch aus dem mit den §§ 34 und 35 BauGB einhergehenden Gesetzeszweck, Bauvorhaben in Ortsteilen und mit […]

mehr Erfahren ...

Bauvertrag- Baurecht – Potsdam – Mängel II

Es ist zu beachten, dass das reine BGB-Bauvertragsrecht (Verbraucherbauvertrag) seine Tücken hat. Wird hier im Bauvertrag nur auf die gesetzlichen Vorschriften des BGB Werkvertragsrechts abgestellt, so begünstigt dies im besonderen Maße die Positionen des Bauunternehmers. Bauverträge sind zumeist dann gekennzeichnet, dass eine Fertigstellungsfrist (z.B. sechs Monate) vereinbart ist. Diese Zeit kann der Bauunternehmer verwenden, um […]

mehr Erfahren ...

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz