Se­nio­ren­recht in Bran­den­burg: Kos­ten ei­ner häus­li­chen Be­treu­ung bei Ein­satz aus­län­di­scher Pfle­ge­hil­fen

Äl­te­re Men­schen wer­den sich in An­be­tracht des Ri­si­kos ei­ner Co­vid-19-be­ding­ten Qua­ran­tä­ne in Pfle­geein­rich­tun­gen si­cher­lich über­le­gen, ob nicht ei­ne „24-Stun­den-Pfle­ge“ zu­ Hau­se ei­ne gu­te und ggf. preis­wer­tere Al­ter­na­ti­ve ist. So dach­ten je­den­falls die An­ge­hö­rig­en ei­ner 96-jäh­ri­gen hilfs­be­dürf­ti­gen Da­me in Berlin, die für ih­re An­ge­hö­ri­ge ei­ne bul­ga­ri­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge auf Ver­mitt­lung ei­ner deut­schen Agen­tur en­ga­gier­ten. Die Pfle­ge­rin be­treu­te die Da­me rund­um. Es gab da­zu ei­nen Ar­beits­ver­trag mit ei­ner Ar­beits­zeit von 30 Stun­den wö­chent­lich. In dem Ver­trag war die um­fas­sen­de Be­treu­ung der Da­me ge­re­gelt und dass die­se in der Woh­nung der zu be­treu­en­den Da­me woh­nen und über­nach­ten soll­te. Nun­mehr klag­te die Be­treu­e­rin auf Ver­gü­tung von 24 Stun­den täg­lich, dies für meh­re­re Mo­na­te rück­wir­kend und führ­te da­zu aus, sie sei von 06.00 Uhr mor­gens bis 23.00 Uhr im Ein­satz ge­we­sen und ha­be sich auch nachts be­reit­hal­ten müs­sen. Sie ver­lang­te des­halb für die ge­sam­te Zeit den ge­setz­li­chen Min­dest­lohn. Der Ar­beit­ge­ber be­stritt die ge­leis­te­ten Ar­beits­zei­ten und be­rief sich auf die ar­beits­ver­trag­lich ver­ein­bar­te Ar­beits­zeit von le­dig­lich 30 Stun­den. Das sah das Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg an­ders und hat der Klä­ge­rin den ge­for­der­ten Min­dest­lohn, aus­ge­hend von ei­ner täg­li­chen Ar­beits­zeit von 21 Stun­den zu­ge­spro­chen. Die an­ge­setz­te Ar­beits­zeit im Ar­beits­ver­trag sei un­rea­lis­tisch. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt hat die Re­vi­si­on zum Bun­des­ar­beits­ge­richt zu­ge­las­sen. Bei ent­spre­chen­den Über­le­gun­gen im Be­treu­ungs­fall soll­te auf je­den Fall zu­vor fach­an­walt­li­cher Rat ein­ge­holt wer­den.

Avatar

About the author

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutz